Werbung

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

So funktioniert's:

1. Stündlich unten stehenden Code eingeben
2. Der Spendenstand wird dann dank unserem Sponsor um 0,5 Cent erhöht
3. Dieses Geld spenden wir an die Regenwald-Organisation OroVerde

Montag, 24. März 2014

Durchmachen für den guten Zweck - Ankündigung

Mich freut es sehr, heute meine "Durchmachen für den guten Zweck" Aktion ankündigen zu dürfen.

Die Idee ist eigentlich recht simpel: 
Ich versuche so lange wie möglich wach zu bleiben und Sie können das in Form einer Spende honorieren bzw. die Spende an verschiedene Bedingungen knüpfen. Beispielsweise könnte ich etwas lustiges während der Zeit machen oder Sie sagen, "wenn Du es 40h ohne Schlaf schaffst, spende ich XXX€".

Donnerstag, 20. März 2014

Die Welt im Frühling retten

Der Frühling ist da!
Bild: gabriele Planthaber / pixelio.de
Hallo liebe Blog2Helpler und -innen ;)

Erst einmal möchte ich mich sehr herzlich bei euch bedanken, dass ihr so aktiv auf Blog2Help seid, sodass bald die 90.000ste Spende, seitdem wir zum Zählen angefangen haben, erreicht wird.

Leider schaffe ich es auch in diesem Jahr nicht hier nachhaltig zu schreiben, weshalb ich es jeden hoch anrechne, der mir das Vertrauen schenkt und trotzdem aktiv ist.

So, jetzt aber wieder zum "Geschäft": Eine Sammlung von Aktionen, mit denen Sie unseren Planeten auch im Frühling 2014 ein Stück lebenswerter machen können. Zumeist ohne einen Cent Einsatz.

Donnerstag, 30. Januar 2014

Happy Birthday OroVerde

Unsere Partnerorganisation OroVerde hat vor kurzem ihren 25. Geburtstag gefeiert, dazu wollen wir gratulieren.

Anlässlich ihres Ehrentages haben sie außerdem die Aktion 25.000 Bäume für ihr neues Projekt ausgerufen, was wir natürlich sehr gerne bewerben.

Das neue Projekt befindet sich in der Dominikanischen Republik. Das beliebte Urlaubsland verfügt noch über Tropischen Regenwald, der jedoch durch die extreme Armut der Bevölkerung bedroht ist.
Um Essen für ihre Familie anzubauen wurden deshalb schon enorme Flächen brandgerodet.

Samstag, 18. Januar 2014

Filmtipp: Das Geheimnis der Bäume


Schon am 2. Januar ist in ausgewählten Kinos die Naturdokumentation das Geheimnis der Bäume erschienen. Der vom französischen Regisseur Luc Jacquet inszenierte Film basiert auf der Idee des Botanikers Francis Hallé, der auch einen wichtigen Teil der Dokumentation einnimmt.

Schon zum Beginn ist man von den eindrucksvollen Bildern der Regenwälder überwältigt, anfangs ist jedoch noch kein sichtbarer Handlungsstrang erkennbar, bis auf die Zerstörung des Waldes übergeleitet wird. Ab hier erzählt der Botaniker, der in der deutschen Fassung vom Schauspieler Bruno Ganz exzellent synchronisiert wird, wie sich der Wald ohne menschlichen Eingriff entwickeln würde.

Montag, 6. Januar 2014

ToxFox - Der Kosmetikcheck

Rund ein Drittel aller Kosmetikprodukte auf dem deutschen Markt enthalten laut dem BUND hormonell wirksame Chemikalien. Diese werden für Krankheiten wie Diabetes und Krebs oder auch Unfruchtbarkeit verantwortlich gemacht. Die Liste ist lang und gefährlich.

Genau deshalb hat der BUND eine App entwickelt, die es uns Verbrauchern ermöglicht, Kosmetikprodukte zu überprüfen. Leider ist diese App bislang nur für iOS verfügbar, Nutzer anderer Smartphones müssen den Umweg über die Webversion gehen.


Wie funktioniert der ToxFox?


Ganz einfach: Scannt mit der Kamera eures Smartphones den Strichcode des Produktes oder gebt den Zahlencode manuell in der Webversion ein. Sofort bekommt ihr die Inhaltsstoffe übersichtlich aufbereitet angezeigt. Ihr habt sogar die Möglichkeit direkt eine Mail an die Produktverantwortlichen zu schreiben und so Druck für Veränderungen aufzubauen. Der ToxFox befindet sich noch in der Entwicklung und von den Kosten in Höhe von 30.000€ sind erst 8.345€ über Spenden finanziert.

Was tun mit meinen "Treffern"?


Ihr werdet nicht sofort sterben, wenn ihr die Nivea-Creme weiterverwendet. Der BUND empfiehlt jedem persönlich abzuwägen, ob er das Produkt noch aufbrauchen oder wegwerfen möchte. Schwangeren, Eltern oder Teenagern wird jedoch empfohlen, belastete Produkte nicht weiter zu verwende, da besonders kleine Kinder empfindlich sind und auf solche Stoffe viel stärker reagieren als Erwachsene. Im Anschluss sollte natürlich jeder seine Kosmetikprodukte gegen unbelastete Alternativen tauschen - ganz einfach geht das z.B. mit zertifizierter Naturkosmetik, die es auch schon bezahlbar im Drogeriemarkt gibt. 

Wo genau finde ich das alles?


Alle Links dazu findet ihr hier:

Ich finde, der ToxFox ist eine tolle Sache. Habt ihr belastete Produkte in eurem Badezimmer gefunden und was unternehmt ihr?

Dienstag, 31. Dezember 2013

Böllern und Spenden! Frohes neues wünscht Blog2Help

Bild: Christiane Fengler / pixelio.de
Die Silvesterkracherei lassen sich die Deutschen einiges kosten. Rund 120 Mio. Euro plant der Einzelhandel durch den Verkauf durch Kracher, Raketen und Co. dieses Jahr einzunehmen. Für viele ist diese "Verschwendung" ein Dorn im Auge, da man das Geld lieber sinnvoller anlegen kann. Doch diese Argumentation kann man natürlich überall anwenden und ich hab noch keine "Spenden statt Iphone" Kampagne gesehen.

Deshalb hat schon die Organisation Brot für die Welt in den frühen 80ern die Aktion "Brot statt Böllern" eingeführt um die Leute anzuhalten, lieber zu spenden als Schießpulver in die Luft zu jagen. Diese Aktion wurde dann immer mehr von weiteren Organisationen aufgegriffen und durch Facebook und andere Social-Media-Möglichkeiten ist die Verbreitung der Idee natürlich ungemein einfacher geworden.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Seit 4 Jahren: Vielen Dank, Spende geglückt!

Und schon wieder hab ich's getan. Geht eigentlich ganz schnell, deswegen mach ich's auch so oft. Morgens aufgestanden, Frühstück gemacht und gerade die Nachrichten der vergangenen Nacht überfliegen, NSA...NSU...Staatsbesuch in.. KLICK -  Das erste Mal für den Tag. Aahh, tut gut. Später am Tag, wieder zu Hause, KLICK - noch einen. Ich sehe, ich war nicht der einzige. Andere machen es auch. Naja, in einer Stunde kann ich ja noch einen...

Ja, ich bin sicher, ihr habt erraten, worum es geht, oder? Es geht nicht um's fixen, sondern um unseren geliebten Spenden-Blog. Vor einigen Tagen habe ich mir abends eine Spende genehmigt, es war noch früh, vielleicht 19 Uhr und trotzdem hatten wir bereits die 100 Spenden für den Tag geknackt. Ungewöhnlich, ich hab mich gefreut. Ich hab mich aber auch gefragt, was sind die kleinen Geschichten dahinter? Warum ist's mal so viel, warum mal so wenig?

Statistik für Anfänger


Grundlegend ähnelt die Dynamik hier der eines Webauftritts einer Zeitung. Es gibt ein gewisses Grundrauschen an Klicks über den gesamten Tag, am Morgen ein kleines Hoch, bevor es es wieder gemächlich weiter geht. Mittags - klick klick - ein Hoch (Mittagspause?), das zügig wieder abschwillt aber auf höherem Niveau als vormittags liegt. Am Abend wird es wieder weniger, nach 20 Uhr jedoch wieder mehr. Wohl die Leute die es sich abends am Computer gemütlich machen. Irgendwann ist Schlafenszeit. Auch für den Blog, nachts gibt es nur vereinzelt Klicks. 


Kleiner Blog - Großer Erfolg

Heutet wird der Blog vier Jahre alt. Vier Jahre in denen hauptsächlich Robert den Blog betreut hat, aber auch vier Jahre in denen Robert und ich viele Beiträge geschrieben haben - im Schnitt über 100 im Jahr. Im Laufe der Jahre haben wir auch einiges an privatem Geld investiert und dabei viel gelernt. Zum Beispiel, dass es echt schwierig ist, vernünftige Online-Werbung zu schalten, die sich nachhaltig auswirkt. Die, die schon lange dabei sind, haben schon viel hier erlebt. Anfangs gab es eine Spenden-Shoutbox, wir haben die Posts gezählt und abgeglichen und danach die Spenden gezählt. Es gab eine Bannerfarm aus der schließlich Zock4Help geworden ist, ein Projekt das nach einem Hackerangriff momentan ruht. Sogar die Möglichkeit über Downloads zu spenden inklusive von mir programmierter Eieruhr gab es kurzzeitig. Wir hatten gesponserte Beiträge, Gewinnspiele, Adventskalender und sogar so etwas wie Social TV - und zwar bevor es das im Fernsehen gab! In dieser Zeit haben wir fast 80.000 Spenden geleistet und darauf sollten wir alle miteinander stolz sein.

Geld ist (nicht) alles


Andreas Hermsdorf / Pixelio.de
80.000 Spenden sind eine Menge. Wir haben Sponsoren gefunden, aber auch viel aus eigener Tasche finanziert. Es gab Leute, die den Spendenbeitrag kurzzeitig verdoppelt haben - 1 Cent! Auf dem Blog selber binden wir auch Bannerwerbung aus Werbenetzwerken ein. Viele Leute surfen jedoch mit einem Werbeblocker auf der Seite was uns viele Einnahmen kostet. Also hey - schalte doch bitte deinen Werbelocker auf unsere Seite ab. Die Werbung ist nicht aufdringlich und es ist für einen Guten Zweck.


Insgesamt würden wir uns jedoch wünschen, dass wir noch mehr bewegen können. Wir wissen, was im Internet möglich ist. Und wir wissen, dass die User es sind, die über Erfolge entscheiden. Schreibt uns in die Kommentare, was ihr euch wünscht, was euch stört. Wir wollen, dass ihr gerne hier seid und so oft es euch möglich ist, den Spendenzähler nach oben treibt. Wenn ihr zufrieden seid - super. Dann sprecht doch bitte über den Blog, folgt uns in den Netzwerken, verlinkt auf uns in euren Blogs - nehmt uns einfach mit. Gleichzeitig suchen wir mehr Sponsoren. Wenn ihr gerne klimaneutral werben möchtet oder Kontakte herstellen könnt, dann helft uns.


Zurück zum Anfang - und Geschenke?!


Anfangs wollte ich wissen, welchen Platz B2H in eurem Leben hat. Seid ihr die, die die erste Spende um 0.01 Uhr setzen wollen? Oder seid ihr das "Mittagshoch"? Lest ihr abends vor dem Fernseher oder stellt ihr neue tägliche Bestzeiten für euch auf? Erzählt uns davon!

Auch wenn man als Blog Geburtstag hat, wünscht man sich etwas. Unser Blog wünsch sich - neben dem Weltfrieden - mehr User und mehr Sponsoren. Vielleicht bedenkt ihr uns mit eurer Weihnachtsspende? Kommentiert. Euer Input hilft uns. Und eine Community macht einfach Spaß. Bleibt uns treu, dann schaffen wir auch nochmal 4 Jahre. Danke!

Sonntag, 1. Dezember 2013

Adventskalender 2013

Bild: OroVerde / Wille
Blog2Help verlost jeden Tag einen Baumgutschein für das Projektgebiet unserer Partnerorganisation OroVerde, der stellvertretend für einen gepflanzten Baum steht.

Dieser hat in etwa Postkartengröße und wird Ihnen im Falle eines Gewinns per Post zugesendet.

Die Teilnahme ist denkbar einfach, Sie müssen lediglich die richtige Tür anklicken und die Anweisung folgen. Manchmal ist eine Frage zu beantworten, manchmal langt auch nur eine einfache Email zu senden ;)


So sieht die Baumurkunde in etwa aus. Außerdem legen wir jedem Brief noch ein Lesezeichen und eine Postkarte bei!


Mittwoch, 20. November 2013

Führt erneuerbare Energie zum Strom-BlackOut?

Angst vor dem Blackout
Bild: Celia Berk / pixelio.de
Die „taz“ möchte für ihre Wochenendausgabe von ihren Lesern wissen, ob wir wegen zu viel Ökostrom kurz vor dem BlackOut stehen und wird die zwei besten Kommentare zu dem Thema abdrucken. Jedoch ist die Frist dafür schon verstrichen und die geforderten 900 Zeichen könnte ich auch nicht einhalten.

Deshalb teile ich eine weitere Meinung von mir zum Thema Energiewende euch, meinen Bloglesern mit und hoffe, dem/die ein oder andere/n aus dem Herzen zu sprechen.

Ohne mich jetzt auf einen Großkonzern einschießen zu wollen, kommt mir beim Werbespot von RWE stets das Kotzen. Die Idee des „voRWEg gehens“ preise ich regelmäßig hier im Blog an und bin nach wie vor begeistert von der Idee der intelligenten Energie und unkonventionellen Wegen der Energiespeicherung. Doch was Konzernchef Peter Terium und seine Marketingabteilung veranstalten ist pure Verarsche.